Die Zucht

Uns geht es nicht darum, möglichst viele, möglichst hübsche Appenzeller Sennenhunde in die Welt zu setzen. Wir möchten zum Erhalt der Rasse im Originalstandard beitragen und den Genpool erweitern.

Die Zuchtbasis

Die Zuchtbasis für die Appenzeller Sennenhunde ist sehr klein. Sie wird auch nicht größer, wenn die deutschen Züchter vereinsgebunden nur mit Hunden aus Deutschland züchten, die Tschechen mit tschechischen Hunden und die Niederländer mit Hunden aus Holland. Dann ergeben sich genetische Inseln und Trends abseits vom Rassestandard.

Aus diesen Gründen verfolgen wir das Zuchtgeschehen nicht nur in Deutschland, sondern auch im europäischen und internationalen Ausland. Wir kennen die verschiedenen Linien mit ihren unterschiedlichen Typen und Anlagen und fahren zum Decken oder bei der Auswahl der Zuchthündinnen nicht nur nach nebenan, sondern auch mal weiter weg, sogar über die bundesdeutschen Grenzen hinaus. Vereinzelt verlassen wir sogar den Kontinent.

So verbreitern wir die genetische Zuchtbasis hier bei uns und verhindern, dass einzelne Rüden mit mehr oder weniger guten Anlagen ganze Generationen in Deutschland dominieren und der Rassestandard aufgeweicht wird.