Das Wesen

Das Wesen

Der FCI-Standard beschreibt das Wesen des Appenzeller Sennenhundes als

Lebhaft, temperamentvoll, selbstsicher und furchtlos. Leicht misstrauisch gegenüber Fremden; unbestechlicher Wächter; freudig, lernfähig.

In der Schweiz ist der Appenzeller verschrien als hinterhältiger, kläffender Wadenbeisser, in vielen Tierarztpraxen als unberührbar und in mancher Nachbarschaft als unverträglich.

Das muss nicht sein. Es fängt beim Wesen der Eltern an: Verpaart man gut sozialisierte und gelassene Hunde, steigen die Chancen auf alltagstaugliche Hunde fernab von Rinderherden enorm. Werden dann die Welpen bereits beim Züchter auf alle Situationen des Alltagslebens eines modernen Menschen geprägt, haben es die zukünftigen Besitzer vom Start an sehr viel leichter. Wenn dann auch noch die Welpenkäufer mit guter Erziehung die Grundlagen bestmöglich erweitern, kann sich der Appenzeller zum idealen Familienhund entwickeln.

Nur mit konsequenter Selektion und sachkundiger Prägung lässt sich Selbstsicherheit, Furchtlosigkeit, Misstrauen und Wachsamkeit von Kindesbeinen an in die richtigen Bahnen lenken und die uneingeschränkt positiven Eigenschaften wie Lebhaftigkeit, Temperament, Begeisterungsfähigkeit und Lernfreude voll zur Geltung kommen. Die Welpenkäufer müssen diese Basis konsequent erweitern. Dann steht einem täglich spannenden und dennoch harmonischem Hundefamilienleben nichts mehr im Weg. Alles ist möglich: Der gelassene Begleiter in allen Lebenslagen, der Sporthund, der Rettungs- oder Therapiehund, oder, oder, oder…

Natürlich stehen die Züchter unseres Vereins ihren Welpenkäufern ein Hundeleben lang mit Rat und Tat zur Seite – auch und gerade, wenn es um die Erziehung geht.